Wärmebrücken- & Dampfdiffusionsbrücken-Programm AnTherm Version 6.115 bis Version 8

[Inh]

AnTherm Hilfe

AnTherm®

Programmpaket zur Analyse des Thermischen Verhaltens von Baukonstruktionen mit Wärmebrücken und Dampfdiffusion

AnTherm® ist ein äußerst leistungsfähiges Programm zur "Analyse des Thermischen Verhaltens von Bauteilen mit Wärmebrücken und Dampfdiffusionsbrücken". Die Software ist geeignet zur Berechnung von Temperaturverteilungen, Wärmeströmen und Wasserdampf-Diffusionsströmen in Baukonstruktionen beliebiger Formen und beliebiger Materialzusammensetzungen. Zudem kann die Verteilung der Grenzfeuchtigkeit für alle Bauteiloberflächen sowie des Wasserdampf-Partialdruckes im Bauteilinneren berechnet und ausgewiesen werden. Das Programm ist für Untersuchungen des dynamischen Verhaltens von Bauwerken (unter periodischen, harmonischen Randbedingungen) ebenfalls geeignet.

Für den technisch versierten Planer ist AnTherm ein zuverlässiges und unverzichtbares Werkzeug zur Erfüllung der Anforderungen heutiger europäischen Normen (EN) bei vollständiger und präziser Untersuchung der thermischen Effizienz.

Die rechnerischen Möglichkeiten des Programms umfassen u.a.:

AnTherm® entspricht allen Anforderungen, die gemäß EN ISO 10211 an ein Rechenprogramm zu stellen sind, um als zwei- und dreidimensionales, stationäres Präzisionsverfahren („Klasse A – Verfahren“) eingestuft werden zu können. Es entspricht auch allen Anforderungen von EN ISO 10077 an ein Normverfahren für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen von Fenstern, Türen und Abschlüssen.

• Inhaltsverzeichnis •
• Copyright •
• Lizenzbedingungen •
• Validierung nach EN ISO 10211:2007 •
• Validierung nach EN ISO 10077-2:2003 •
• Systemvoraussetzungen •
• Kurzreferenz •
• Installation des Programms •
• Einführung •
• Landesspezifische Lokalisierung •
• Starten des Programms •
• Typen der Projekte •
• Koordinatensystem •
• Auswertungen und Ergebnisse •
• Primären Konzepte •
• Das Hauptfenster •
• Die Bearbeitungsfenster (Eingabefenster) •
• Die Auswertefenster •
• Die Dialogfenster •
• Sonstige Bedienelemente •
• Das Arbeiten mit den Dateien •
• Programmeinstellungen •
• Theoretische Grundlagen •
• Tutorials und Kochbücher •
• FAQ - Fragen/Antworten •

Die bisher gesammelten Erfahrungen mit dem Programmpaket AnTherm® haben eindrucksvoll gezeigt, dass der Eingabe-, Berechnungs- und der Ausgabeteil des Programms auch höchsten Ansprüchen in Hinblick auf die Komplexität eines Berechnungsfalls genügen.

Sowohl sehr hohe Auflösung, wie z. B. die Modellierung im 1/10 mm – Bereich, als auch die Modellierung sehr großer Bereiche, wie z. B. bodenberührende Bauteile oder ganze Räume, sind problemlos bewältigbar.

Wesentliche Stärken dieser Software wie z.B. keine Obergrenze bei der Anzahl der Elemente, einfach zu bedienende und sehr flexible grafische Ausgaben auch bei sehr großen Berechnungsfällen, direkte Berechnung der Leitwert-Matrix und der Temperaturgewichtungsfaktoren usw. wurden bei der Entwicklung der Software AnTherm® sorgfältig umgesetzt.

Die wichtigsten Merkmale des Programmpaketes

  • Einfache und übersichtliche Definition der Bauteil-Geometrie mittels Eingabe von rechteckigen Elementen;
    • selbes Eingabe-Prinzip für zwei- und dreidimensionale Berechnungsfälle,
    • Eingabe-Unterstützung durch spezielle Funktionen
    • Baustoffdatenbank nach DIN, ÖNORM sowie vom Internet aktualisierbar: Baubook (ÖBOX), BPHDB.COM usw.
  • Kontrolle der Eingabe durch begleitende grafische Bildschirmdarstellung des jeweiligen Standes der Eingabe;
    • flexible Darstellungsmöglichkeit durch
      • Wahl von Ausschnitten,
      • frei wählbare Skalierung,
      • Zuordnung von Farben zu Wärmeleitfähigkeiten....
  • Rasterung (Herstellung des Rechen-Modells mittels Diskretisierung) benutzerfreundlich und unabhängig vom Eingabeteil.
    Rasche Generierung des Rasterungsnetzes
    • wahlweise vollautomatisch mittels
      • Verwendung von Standardparametern oder
      • Übernahme von Rasterungsparametern anderer Berechnungsfälle
    • oder halbautomatisch mittels
      • Änderung von Rasterparametern,
      • Modifikation des automatisch generierten Rasters durch
        • Einfügen neuer oder
        • Löschen bestehender Rasterlinien.
  • Berechnung von Basislösungen (Methode der finiten Differenzen):
    • Vollautomatische Durchrechnung auch bei sehr schlecht konditionierten Berechnungsfällen wie
      • bodenberührten Bauteilen,
      • bewehrten Bauteilen,
      • Fensteranschluss-Details,
      • Stahlkonstruktionen, etc.
  • Hohe Rechengenauigkeit durch Verwendung von "doppelter Genauigkeit" im Rechenteil.
  • Maximale Anzahl der bilanzierbaren Zellen nur durch die Hardwarekapazität begrenzt; damit ist die Behandlung auch großer dreidimensionaler Fälle möglich,
    • wie bodenberührter Bauteile oder Räume,
    • ganzer Räume oder Raumgruppen,
    • detaillierter Modellierung komplizierter Baukonstruktionen (z. B. Fensterrahmen)
    • Bei Bedarf kann der Rechenteil des Programm-Paketes auch an einem Hochleistungsrechner installiert werden.
  • Eingabe der Randbedingungen (Lufttemperaturen der beteiligten Räume) erst im Auswertungsteil, damit ist
    • die Ausgabe der Berechnungsergebnisse für verschiedenste Randbedingungen
      • schnell, weil
      • ohne neuerliche Durchrechnung (!) möglich.
  • Berechnungsergebnisse CEN-konform durch Ausweisen
    • der Leitwert-Matrix,
    • der Matrix der Temperaturgewichtungsfaktoren (g-Werte),
    • der maximalen und minimalen Oberflächentemperaturen sowie der Grenzfeuchtigkeit für speziell gewählte Randbedingungen und
    • des Schließfehlers (zur Genauigkeitsabschätzung).
  • Ausgabe der Rechenergebnisse mittels
    • Ergebnisausdrucken,
    • Bildschirmgrafiken und
    • qualitativ hochwertiger Hardcopys.

 Wärmebrücken in 2D und 3D berechnen und untersuchen mit AnTherm®  

[Inh

 Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2015-06-15 12:04 +0100