[ Home ]

















[ English ]EN ISO 10211:2007 und 10077-2:2003 Validierung vom AnTherm

Die Software ist validiert übereinstimmend mit allen 4 Fällen der ISO 10211:2007, Anhang A, für dreidimensionale Berechnungsprogramme.

Die Software ist validiert übereinstimmend mit allen zehn Fällen der ISO 10077:2003, Anhang D.

Simulation von Wärmebrücken im Präzisionsverfahren der Klasse A nach EN ISO 10211:2007

In der EN ISO 10211 "Wärmebrücken im Hochbau - Wärmeströme und Oberflächentemperaturen - Detaillierte Berechnungen" ist im Anhang A das Validierungsverfahren angegeben, dem ein "Wärmebrücken - Programm" genügen muss, um als "genaues Verfahren" eingestuft werden zu können. Das Programmpaket AnTherm genügt in der vorliegenden Version allen in der EN ISO 10211:2007 im genannten Zusammenhang aufgeführten Anforderungen an ein "genaues Verfahren" und ist daher als "zwei- und dreidimensionales, stationäres Präzisionsverfahren" („Klasse A“) einzustufen.

Dokumentation: Die Details der Validierungsergebnisse finden Sie im Bericht zur Durchrechnung der Validierungsbeispiele aus der EN ISO 10211:2007 mit Programmpaket AnTherm (PDF-Datei) Adobe Acrobat Reader. Im separaten umfangreichen Anhang finden Sie die Eingabe und Ergebnisberichte der vier Prüfreferenzfälle (PDF-Datei). Klicken Sie hier zum Download der AnTherm-Projektdateien aller Testfälle der Validierung nach EN ISO 10211:2007 (ZIP/antherm).

 

Prüfreferenzfall 1 (zweidimensional; Temperaturverteilung innerhalb einer "halben quadratischen Stütze")
Im Rahmen der in der Norm angegebenen Genauigkeit (1 Nachkomma-Stelle) liefert AnTherm exakt übereinstimmende Ergebnisse. Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programm AnTherm errechneten und den auf analytischem Wege ermittelten Werten.
 

Bilder der Validierung EN ISO 10211:2007 Tesreferenzfall 1<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!



 

Prüfreferenzfall 2 (zweidimensional; Temperaturverteilung und Wärmeströme in einer Dachkonstruktion)
Dieser Prüfreferenzfall ist insofern heikel, als die Auswirkung eines in Dämmstoff gebetteten Aluminium-Winkels auf Temperaturverteilung und Wärmestrom berechnet werden soll.
Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programm AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10211:2007 angeführten Werten.
 

Bilder der Validierung EN ISO 10211:2007 Tesreferenzfall 2<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!



 

Prüfreferenzfall 3 (dreidimensional; Temperaturverteilung und Wärmeströme in einer Wandkante mit Balkonplatte)
Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10211:2007 angeführten Werten.
Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Wärmeverlusten der Räume α und β und den Wärmegewinnen des Außenraumes (Raum α) und den in der EN ISO 10211:2007 angeführten Werten sind kleiner als 0.11 %. Somit wird die in der EN ISO 10211 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Wärmeströme kleiner als 1% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
 

Bilder der Validierung EN ISO 10211:2007 Tesreferenzfall 3<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!



 

Prüfreferenzfall 4 (dreidimensional; Temperaturverteilung und Wärmeströme in einer dreidimensionalen Brücke in Form eines Eisenstabes, der eine Dämmschicht durchdringt)
Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10211:2007 angeführten Werten.
Die Abweichung des berechneten Wärmestroms von dem Vorgabewert liegt mit 0.43% unterhalb der im Prüfreferenzfall geforderten Grenzabweichung von 1%. Die Abweichung der Temperatur am wärmsten Punkt der Außenseite liegt mit 0.003K unterhalb der im Prüfreferenzfall geforderten Grenze von 0.005K; die Kriterien wurden von AnTherm vollständig erfüllt.
 

Bilder der Validierung EN ISO 10211:2007 Tesreferenzfall 4<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!



 

Mit Freude stellen wir Ihnen die Stellungnahme zur Validierung des Programmpakets AnTherm nach EN ISO 10211:2007 von Ao. Universitätsprofessor Dipl. Ing. Dr. techn. Klaus Kreč vor, welche vollinhaltlich die Konformität des Programms AnTherm mit den Normkriterien bestätigt.

Archiv: Angaben zur Valdierung des Programms nach der früheren Euronorm EN ISO 10211-1:1996 stehen Ihnen als Nachlese ebenfalls zur Verfügung.

Numerisches Normverfahren für Rahmen von Fenstern, Türen und Abschlüssen nach EN ISO 10077-2:2003

In der EN ISO 10077-2:2003 "Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen – Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten - Teil 2: Numerisches Verfahren für Rahmen" ist im Anhang D das Validierungsverfahren angegeben, dem ein "Wärmebrücken-Programm" genügen muss, um für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen als geeignet bzw. normgemäß eingestuft werden zu können. Das Programmpaket AnTherm genügt in der vorliegenden Version allen in der EN ISO 10077-2:2003 genannten Anforderungen und Bewertungen und kann somit als Normverfahren für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen von Fenstern, Türen und Abschlüssen verwendet werden.

Dokumentation: Die Details der Validierungsergebnisse finden Sie im Bericht zur Durchrechnung der Validierungsbeispiele aus der EN ISO 10077-2:2003 mit Programmpaket AnTherm (PDF-Datei) Adobe Acrobat Reader. Im separaten umfangreichen Anhang finden Sie die Eingabe und Ergebnisberichte der zehn Prüfreferenzfälle (PDF-Datei). Kilcken Sie hier zum Download der AnTherm-Projektdateien aller Testfälle der Validierung nach EN ISO 10077:2003 (ZIP/antherm).

  • Prüfreferenzfälle 1 bis 7 (thermische Leitwerte Lf2D und Wärmedurchgangskoeffizienten Uf der Rahmenprofile)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1.1%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3.0% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen den von AnTherm berechneten Wärmedurchgangskoeffizienten des Rahmens Uf von den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1.7%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5.0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

 

Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D1<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D2<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D3<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D4<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!
Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D5<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D6<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D7<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!

 

  • Prüfreferenzfälle 8 und 9 (thermische Leitwerte Lf2D und Wärmedurchgangskoeffizienten U der Profile)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1.2%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen den von AnTherm berechneten Wärmedurchgangskoeffizienten U von den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 0.5%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5.0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

 

Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D8<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich! Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D9<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!

 

  • Prüfreferenzfall 10 (thermischer Leitwert Lf2D und linearer Wärmedurchgangskoeffizient Ψ des Glas/Rahmenverbunds)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 0.2%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3.0% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen den von AnTherm berechneten linearen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ von den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 2.4%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten linearen Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5.0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

Bilder der Validierung EN ISO 10077-2:2003 Tesreferenzfall D10<br> Zum Abspielen der Bilder ist ein Flash Player Plugin erforderlich!

 

Interessiert? Senden Sie eine Nachricht um mehr Informationen zu erhalten.

Oder probieren Sie die Demoversion gleich aus!

Home
Wärmebrücken berechnen (AnTherm)
Psi-Wert Rechner
U-Wert Rechner
Luft-Hohlraum Rechner
Grenzfeuchte (Kondensfeuchte) Rechner
METEONORM - Klimadatenbank und Wettergenerator
Thermal Bridges Calculation (AnTherm)
Psi-Value Calculator
U-Value Calculator
Air Cavity Calculator
Condensing Humidity (dew point) Calculator
METEONORM - Climate- and Weather Generator
Mostki cieplne (AnTherm)
METEONORM - generator Klimatu i Pogody
CE Gefährdungsanalyse MaschCE
CE Hazard Analysis MaschCE
CE Analiza zagrozen MaschCE
SolRad3 Sonnenstrahlung
GEBA Gebäudesimulation
Bücher Bauphysik

AnTherm
Wärmebrücken
Merkmale
+ Neue Version +
Werkzeugcharakter
Normumsetzung
Validierung
Dampfdiffusion
Beispielergebnisse
+ Ausbaustufen +
Super-Verfeinerung

Demo & Downloads
Visualisierung
3D Navigation
Anforderungen
# Hilfe & Tutorials #
Produkt-Lebenszyklus
Schulung & Seminar
Diplomarbeiten
>>> Aktuelles <<<
>>> Bestellung <<<
>>> Preise <<<

 

Visit AnTherm Blog ...
Visit AnTherm Gallery ...
Visit AnTherm Videos ...
Search & Find ...
Sitemap
 

Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2015-05-05 14:02 +0100